Schützenverein
Hubertus Helfenbrunn

Chronik


Im Jahre 1904 wurde in Helfenbrunn die Schützengesellschaft „Hubertus“ gegründet. Leider kann über die Umstände der Gründung nichts Näheres gesagt werden, da die Chronik aus der damaligen Zeit verschollen ist. Auch die Suche in einschlägigen Zeitungen der damaligen Zeit blieb ergebnislos.

Trotz alledem existieren die Hubertus-Schützen schon 100 Jahre, obwohl zwei Weltkriege das aktive Vereinsleben lahm legten. Heute noch ist die Schützengesellschaft „Hubertus“ maßgeblich am kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Ortschaft beteiligt. Man denke nur an die vom Verein organisierten Ausflüge, z. B. die Fahrt 1951 nach Mittenwald – Garmisch – Oberammergau – Ettal – Starnberger See, bei der fast aus jedem Hause Helfenbrunns mindestens eine Person teilnahm.

Einen ganz besonderen Anziehungspunkt bildeten die alljährlichen Theateraufführungen vor allem in den Fünfziger Jahren. Von nah und fern kam das begeisterte Publikum, um die volkstümlichen Schauspiele zu bewundern, die vom Ehepaar Oczko einstudiert wurden. Der Maibaum wurde ebenfalls vom Verein aufgestellt. Großer Beliebtheit erfreuten sich die Weihnachtsfeiern und Kappenabende. 1960 war das Münchener Faschingsprinzenpaar mit Gefolge auf Vermittlung des damaligen Schützenkönigs Edwin Jumel nach Helfenbrunn gekommen. Unter den Gästen befanden sich der Landtagsabgeordnete Seidl und der Dirigent des Bayerischen Rundfunkorchesters Werner Schmidt-Boelke und seine Gattin. Das äußerst gut gelungene und in großem Stil aufgezogene Waldfest 1962 beweist ebenfalls die gesellschaftlichen Aktivitäten der Schützen.

Einen Höhepunkt im Vereinsleben bildete am 30. Mai 1954 des 50. Stiftungsfest mit Fahnenweihe, zu dem der Festausschuss mit Georg Ismaier, Ludwig Westermeier, Karl Gerum, Josef Eberl und Hubertus-Vorstand Xaver Maier eingeladen hatten. Der Verein zählte damals 62 Mitglieder. Als Patenverein standen uns die Wildschützen Freising-Neustift zur Seite.

Um 6 Uhr morgens blies die Trachtenkapelle Hörgertshausen den Weckruf. Ein langer Festzug, an dem sich 44 Vereine - unter ihnen allein sieben aus Freising - beteiligten, durch die festlich geschmückte Ortschaft zur Festwiese im ehemaligen „Schustergarten“. Dort feierte Pfarrer Pschorr aus Kirchdorf die Hl. Messe. Nach einer Eindringlichen Ansprache weihte der Geistliche die neue Vereinsfahne. Zur Totenehrung senkten sich 16 Fahnen, deren Träger den Altar umstanden. Im Anschluss daran erfolgten mehrere Ehrungen. Am Nachmittag stellten sich die 44 Vereine nochmals zum Festzug auf und marschierten zum Hadler-Wirt zur Bänderverteilung. Dem großen Festtag schloss sich ein vierzehntägiges Jubiläumsschießen an. Dieses Schießen war das erste offizielle Gauschießen.

Zehn Jahre später feierten die Hubertus-Schützen ihr sechzigjähriges Stiftungsfest. Diesmal beschloss die Vorstandschaft, das Fest zwar in würdiger Form, jedoch nur im vereinsinternen Rahmen zu begehen. Mit dieser Jubiläumsfeier war ein Gauschießen verbunden, an dem sich rund 400 Schützen in Helfenbrunn ein Stelldichein gaben.

1967 stiftete Bürgermeister Michael Weingartner für die drei Schützenvereine der Gemeinde Kirchdorf, nämlich Helfenbrunn, Nörting und Hirschbach, einen Wanderpokal.

Im Jahre 1974 wurde unter dem Protektorat unseres 2. Gauschützenmeisters Xaver Maier vom 12. bis 21. Juli in der Maschinenhalle vom Burgerwirt ein Jubiläumsschießen zum 70-jährigen Vereinsbestehen durchgeführt. Es war möglich 16 automatische Zugstände bereitzustellen, um ein reibungsloses Schießen der 8 eingeladenen Verein zu gewährleisten.

Im Jahre 1979 wurde in Helfenbrunn das 75-jährige Gründungsfest mit annähernd 5000 Besuchern am 14. und 15. Juli ausgiebig gefeiert. Nachdem am Samstag trotz sintflutartigen Niederschlägen annähernd 1000 Besucher zum Heimatabend erschienen sind, gab Petrus am Sonntag den Helfenbrunnern einen strahlend blauen Himmel mit herrlichem Sonnenschein und bescherte dem fest über 4000 Gäste mit 63 Abordnungen der geladenen Vereine.

Zum 80-jährigen Bestehen führte der Verein ein Jubiläumsschießen vom 19. bis 28. 10. 1984 im Vereinslokal Gasthaus Burger durch. Schirmherr war Ehrenschützenmeister und Ehrenmitglied Xaver Maier. Es waren 11 Vereine geladen.

Anlässlich des 85-jährigen Bestehens des Vereins wurde ein vereinsinternes Jubiläumsschießen ausgerichtet. Es wurde nach dem Gedenkgottesdienst im Saal des Burgerwirts ausgiebig gefeiert.

Das 90-jährige Gründungsfest wurde vom 4. bis 13. November 1994 gefeiert. Daran beteiligten sich 250 Schützen aus 9 Vereinen. Die Schirmherrschaft übernahm Jagdpächterin Hannelore Wagner.

Im Jahr 2004 feierte der Verein sein 100-jähriges Gründungsfest vom 16. bis 18. Juli 2004.

Mittlerweile ist der Schützenverein „Hubertus“ Helfenbrunn bei vier Vereinen Pate. Dies sind „Hubertus“ Tüntenhausen, Ampertal Zolling, Edelweiß Hirschbach-Kirchdorf und St. Georg Palzing.

Der Verein konnte auch auf anderen Gebieten seine traditionelle Schlagkraft beweisen, wie zum Beispiel beim Maibaumdiebstahl 1967 in Kirchdorf, 1985 in Nörting, 1986 in Freising-Tuching und 2004 in Talhausen.

1974 stellten die Hubertusschützen mit Lohmeier Anton jun. den Gauschützenkönig.

Der bisher größte sportliche Erfolg unserer 1. Gaumannschaft ist der Aufstieg in die Gauoberliga 2004. Darauf ist der ganze Verein überaus Stolz.

Einige Vereinsmitglieder haben 2003 an der Böllerschützen-Prüfung erfolgreich teilgenommen. Der Verein hat somit eine Unterabteilung mit 13 Böllerschützen um bayerisches Brauchtum zu pflegen.

Viel zu früh verstarb unser Ehrenschützenmeister Franz Xaver Maier am 31. August 1990. Er war 1. Vorstand seit dem Wiederanfang 1949 bis 1968. Von 1952 bis 1962 war Franz Xaver Maier im Gauausschuss tätig und fungierte von 1966 bis 1974 als 2. Gauschützenmeister. Damit war er 22 Jahre für den Sportschützengau Freising tätig und hatte sich die Würde als Ehrenmitglied des Sportschützen-Gaues redlich verdient. Auch die Hubertus-Schützen ernannten ihn zum Ehrenschützenmeister.

Die Vorstände von „Hubertus“ Helfenbrunn
1949 - 1968 Maier Xaver
1969 - 1980 Maier Hans (Em)
1981 - 1986 Wildgruber Josef
1987 - 1989 Schott Josef
1990 - 1998 Pelz Udo
seit 1999 Ismaier Martin

Heute gehören dem Schützenverein „Hubertus“ Helfenbrunn fast 200 Mitglieder an.

http://www.hubertus-helfenbrunn.de/chronik.html
© 2010 Schützenverein Hubertus Helfenbrunn